Illustrationen zur Wirkweise eines BTK-Inhibitors bei CLL (chronische lymphatische Leukämie) auf die B-Zellen in den Lymphknoten.

Bei CLL ist die Anzahl an B-Zellen abnorm erhöht. Durch ihre Einlagerung in den Lymphknoten sind diese geschwollen. Der Wirkstoff "Ibrutinib" blockiert die Interaktion von BTK (Bruton-Tyrosinkinase) und Transkriptionsfaktor NFkB in den B-Zellen, was ein Absterben ermöglicht und ihre Anzahl dadurch reduziert. Da immer weitere B-Zellen und auch BTK produziert wird, ist eine kontinuierliche Einnahme des Wirkstoffs zur Senkung der B-Zellen Anzahl notwendig.

Umfang: 5 TeiI-Illustrationen

Einsatzgebiete: gedruckter Info-Folder für Aussendienst

Technisches: Print, DIN A5 / 300dpi

Kunde / Auftraggeber: Sir Prise & Lady Buy / Janssen Schweiz

Die Nutzungsrechte der hier gezeigten Abbildungen liegen beim Auftraggeber. Die Abbildungen sind durch Wasserzeichen geschützt.

 CLL wirkstoff b zellen ntk

Der Wirkstoff bindet an das BTK und verhindert eine Interaktion mit dem Transkriptionsfaktor NFkB

 

 CLL permanente abgabe wirkstoff b zelle

Da BTK weiterhin von der B-Zelle neu produziert wird, muss der Wirkstoff durchgehend verabreicht werden

 

 skizze cll lymphknoten b zellen

Skizze zur inhaltlichen Abstimmung und der Bildkomposition der Illustration